sich anmelden/einloggen
Französisch als Weltsprache im Jahre 2050 ?

Wenn Molière Shakespeare einholt

Wird Französisch die weltweit am meist gesprochene Sprache im Jahre 2050 sein? Dies behauptet eine Studie der Bank Natixis. Wenn man die Äußerungen weiter differenziert betrachtet, müsste die Anzahl der französischsprachigen Menschen in den nächsten Jahrzehnten bedeutend zunehmen.

Wird Französisch die weltweit am meist gesprochene Sprache im Jahre 2050 sein? 3_-_photo_-_francophonie_400

Heute ist Französisch die viert bedeutendste Sprache auf internationaler Ebene mit weltweit 220 Millionen Frankophonen laut der Internationalen Organisation der Frankophonie (OIF) und die französische Sprache könnte wohl ihre Ausdehnung fortsetzen. Das sagt eine Studie der Investmentbank Natixis vorher. Französisch wird in den Gebieten der Welt gesprochen, welche demographisch sehr dynamisch sind, wie beispielsweise im subsaharischen Afrika. In einigen Jahrzehnten müsste sie also von 750 Millionen Menschen verwendet werden. Daraus resultiert, dass die französische Sprache weltweit die am häufigsten gesprochene Sprache im Jahre 2050 wäre. Die chinesische Bevölkerung ist ebenfalls sehr zahlreich, aber sie benutzt je nach den Regionen unterschiedliche Sprachen.

Eine Vorhersage, die es zu differenzieren gilt : offizielle Sprache und gesprochene Sprache

Man muss jedoch eine Feinheit bei den Ergebnissen dieser Studie beachten. Wie es von dem Magazine „Forbes“ betont wird, betrachtet der Bericht unter Frankophone alle Bewohner eines Landes, in welchem Französisch die offizielle Sprache ist, was nicht ganz der Realität entspricht: im Senegal beispielsweise ist Wolof verbreiteter als die Sprache von Molière.

Der Verantwortliche des « Observatoire de la langue française » Alexandre Wolff erinnert dennoch an den Status der französischen Sprache in den Ländern, wo zahlreiche Sprache gesprochen werden: Sprache der Medien, der Verwaltung und von wirtschaftlichem Austausch, die französische Sprache stellt ein verbindendes Element für alle Einwohner dar.

Französisch realistisch gesehen auf dem zweiten oder dritten Platz

Laut Alexandre Wolff wird Englisch im Jahre 2050 wahrscheinlich die gebräuchlichste Sprache auf der Welt bleiben. Aber die afrikanischen Länder stellen eine wachsende Einschulungsrate dar. Wenn diese Länder in den kommenden Jahren weiterhin den Kindern Französisch lehren, würde man 715 Millionen Frankophone zählen, das heißt 8% der Weltbevölkerung im Jahre 2050. Von ihnen 85% in Afrika.

Die französische Sprache würde also die am zweit oder dritt häufigste gesprochene Sprache auf der Welt werden.