Am Freitag, den 13. Oktober organisierte das Büro Campus France von Berlin anlässlich des 30. Geburtstags des europäischen Programms Erasmus eine Feier. Der Abend startete mit der Rede der Botschafterin Frankreichs, Anne-Marie Descôtes, die die Wichtigkeit des Erasmusprogramms im Prozess des europäischen Aufbaus betonte, und vereinigte die ehemaligen und zukünftigen Studenten, sowie mehrere Programmverantwortlichen aus unterschiedlichen Hochschuleinrichtungen.

 

Der Erasmusaufenthalt in Frankreich als ein Puspunkt für die Karriere

Der erste Teil des Abendprogramms wurde bei einem Rundtischgespräch über das Thema: Erasmus- ein Plus für die Karriere, von Véronique Barondeau (Arte Journal) animiert. Die Gesprächsteilnehmer: Andreas Kaplan (Rektor ESCP Europe Berlin), Katrin Fohmann (Projektleiterin Erasmus DAAD) und  Michel Leistenschneider (Geschäftsführer Mycenes Investment GmbH) bekräftigten den positiven Einfluss des Erasmusaufenthalts für die persönliche Entwicklung der Studenten sowie die zukünftige Arbeitssuche.

 

 

Während der gesamten Podiumsdiskussion hatte das hauptsächlich junge Studenten-Publikum die Möglichkeit sich am Gespräch durch Fragen zu spezifischen Hürden beim Auslandsaufenthalt zu beteiligen. Drei ehemaligen Erasmusstudenten berichteten über ihre eigenen Erfahrungen bei ihrem Frankreichaufenthalt mit einem Fokus auf die Erfüllung Ihrer Erwartungen, die Wahl der Universität, ihre Vorgehensweise zur Vorbereitung für die Reise und vor allem die positive Bilanz von Erasmus. Alle drei betonten die Persistenz ihres Frankreichaufenthalts.

Am Ende der Diskussion hatten die Gäste die Gelegenheit sich bei den Infostands von OFAJ, ESN, Campus France und France Alumni über Erasmus in Frankreich zu informieren, um dann den Abend mit einem genüsslichen Buffet mit französischen Spezialitäten zu beenden.

Preisverleihung des Fotowettbewerbs „Mein Erasmus, meine Stadt“

Im Laufe des Abends wurde auch der Preis für das Fotowettbewerb zum Thema « Mein Erasmus, meine Stadt », welches durch das Büro Campus France organisiert wurde, verliehen. Der erste Preis ging an, Joëlle Lang, die ihr Foto «la Tour Eiffel illuminée» aus ihrem Studentenzimmer geschossen hatte. Sie erhielt einen Week-End-Aufenthalt in Paris für zwei Personen, welches von Generator und Campus France gesponsert wurde.

 

 

Den zweiten Preis bekam Simon Knab für seine außergewöhnliche Aufnahme von dem «Marché de Saint-Ouen». Dafür bekam er zwei von Chic Schnack geschenkte Konzertkarten für Benjamin Clementine in Berlin.

 

 

Für die Aufnahme des Vulkans Piton de la Fournaise (la Réunion) erhielt Aaltje Mazur, den dritten Platz und bekam dafür ein Hin- und Zurückticket für zwei Personen mit Flexibus (EU-Raum).

 

 

Der Publikumspreis ging an Hannah Kowarsch für ihr Foto von Grenoble und wurde mit einem Abonnement für das Magazin ParisBerlin.

Alle Fotos des Abends sind auf unsere Facebook-Seite verfügbar. 

Ähnliche Ergebnisse