sich anmelden/einloggen
Berichte von Alumni

In Frankreich studiert zu haben: eine Trumpfkarte in der Arbeitswelt

In Frankreich studiert zu haben, bringt zahlreiche Vorteile für die berufliche Laufbahn mit sich: hohe Ausbildungsqualität, kultureller Bereicherung, Aufgeschlossenheit… drei Vietnamesen berichten.

„Die Franzosen haben einen wissenschaftlichen Geist“

 „Die Kompetenzen, die ich in Frankreich errungen habe, haben einen direkten Einfluss auf mein berufliches Leben. In meiner Arbeit benutze ich viel die französische Sprache. Die Franzosen haben einen wissenschaftlichen Geist. In Frankreich habe ich Descartes Denkweise kennengelernt. Diese Idee des Überlegens und Befragens hat mir in meinem Fachgebiet sehr geholfen.“ Thanh (Mathematiklehrer an der nationalen Bildungshochschule in Hanoi)

 „ In der Architektur steht Frankreich am Scheideweg der Kulturen“

 "Ich habe mein Diplom als Architekt im Vietnam absolviert und wurde dort zu einer bestimmten Ästhetik ausgebildet. Mein Studium in Frankreich hat mir ermöglicht, meine Vorstellungen mit anderen Systemen zu konfrontieren, und somit meine Denkweise und meine Fachkenntnisse zu erneuern. In der Architektur steht Frankreich am Scheideweg der Kultur. Dort zu leben, hat mich dazu gezwungen, andere Wege zu erforschen. Heute ziehe ich in meinem beruflichen Leben einen klaren Vorteil aus meinem Aufenthalt in Frankreich: ich habe das Glück, ständig zwischen beiden Kulturen zu arbeiten, was mich zu Kreativität anregt.“ Phu (Vertreter eines französischen Architekturbüros im Vietnam)

 „ In Frankreich sind meine Ideen offen und positiver geworden“

 „In Frankreich sind meine Ideen offen und positiver geworden. In der Arbeitswelt bildet die Technik nur die Hälfte der wichtigen Kenntnisse. Die andere Hälfte bildet die Kenntnis der Kulturen und der kommerziellen Landschaft. Es ist nicht dasselbe im Vietnam, in Frankreich, in England oder in den USA. Diejenigen, die in Frankreich studiert haben, sprechen zwei Sprachen: Französisch und Englisch. Man gelangt so zu mehr Kulturen und dies erleichtert die Geschäfte.“ Ninh (Angestellter bei Groupama im Bereich Risiken und Prämienplanung)