sich anmelden/einloggen
Warum die französische Sprache ?

Vier gute Gründe, Ihr Französisch zu pflegen

In Zeiten der Globalisierung stellt das Beherrschen der französischen Sprache einen beträchtlichen Vorteil dar. Hier sind vier gute Gründe, das sprachliche Wissen, das Sie während eurer Studienzeit in Frankreich errungen habt, zu pflegen und zu verbessern:

Eine internationale Sprache

Mit über 200 Millionen Sprechern ist die französische Sprache auf allen fünf Kontinenten gegenwärtig. In über 32 Ländern gehört sie zu den offiziellen Sprachen.

Eine Trumpfkarte, um Arbeit zu finden

Die Sprache einer der fünftgrößten Wirtschaftsmacht weltweit sprechen zu können, steigert die Chancen, bei einem multinationalen französischsprechenden Konzern Arbeit zu finden um das Vielfache.
Es ist ebenfalls ein Mittel, eine Karriere im Bildungswesen, in der Forschung oder in der Reisebranche zu starten.
Nicht zuletzt ist die französische Sprache die zweite Hauptsprache in den internationalen Beziehungen. Bei der UNO, der UNESCO oder bei der NATO ist sie gleichzeitig Arbeitssprache als auch offizielle Sprache. Sie wird in drei Städten, wo europäische Institutionen ihren Sitz haben, gesprochen: Straßburg, Brüssel und Luxemburg.

Ein dichtes Netz französischsprechender Medien

Im Internet bildet die französische Sprache hinter der englischen und der deutschen Sprachen die dritte am meisten benutzte Sprache. Französischsprechende Medien wie TV5, France 24, Radio France Internationale sprechen ein weltweites verbreitetes Publikum an.

Frankreich und seine Kultur entdecken

Romane von Victor Hugo oder von Marcel Proust, Lieder von Edith Piaf, Filme mit Alain Delon… Molières Sprache zu lernen bedeutet, Zugang zu einem weiten Kulturerbe zu haben.
Es ist auch ein Mittel, um Frankreich, das meistbesuchte Land der Welt, zu entdecken, und um im französischsprechenden Raum, von Afrika bis in die Schweiz, leichter zu reisen.