sich anmelden/einloggen
Die Frankreich-Erfahrung als Sprungbrett für die Weiterbildung nutzen

Die Frankreich-Erfahrung: ein Weg zu hervorragenden Studienmöglichkeiten

Sie haben bereits ein Studium oder ein Praktikum in Frankreich absolviert und möchten davon Profit ziehen? Nutzen Sie Ihre Frankreich-Erfahrung, um von Mobilitätsbeihilfen zu profitieren und somit Ihren Lebenslauf aufwerten zu können.

Masters und „cotutelle de thèse“

Wenn Sie infolge eines ERASMUS-Austausches einen Aufenthalt in Frankreich getätigt haben oder bereits über einen Bachelor im Rahmen eines Doppeldiploms verfügen, denken Sie daran, dass die Erwerbung eines Doppeldiploms im zweiten Zyklus, wenn Sie über die benötigten Sprachkenntnisse verfügen, auf den Arbeitsmarkt von großem Wert für Sie sein könnte. Zahlreiche Unternehmen und Institutionen, die international orientiert sind, suchen nach jungen Leuten, die mit einem Doppeldiplom ausgestattet sind. Die Deutsch-französische Hochschule (DFH) bietet bis zu 74 bi- und trinationale Abschlüsse für das Schuljahr 2015-2016 an, sei es im Ingenieur-, in Jura-Bereich oder im Bereich der geistlichen oder wirtschaftlichen Wissenschaften. Wenn Sie sich über diese verschiedenen Studiengänge erkundigen wollen, können Sie sich einfach auf die Webseite der DFH begeben.
Ebenso können Sie Ihre Doktorarbeit im Rahmen einer „cotutelle de thèse“ abschließen. Wenn Sie dies tun, können Sie über einen französischen und deutschen Betreuer sowie über die Einschätzungen zweier Spezialisten und die Dokumentationsfonds beider Länder verfügen. Indem Sie einen Antragsformular für eine „cotutelle“ bei der DFH stellen, können Ihnen Mobilitätshilfen zugutekommen, die den Forschungsaufenthalten und der Finanzierung der Fortbewegung Ihrer Betreuer, im Rahmen der binationalen Unterstützung, bestimmt sind. Die Doktoranten, die eine Doktorarbeit in beiden Ländern schreiben, verfügen somit nicht nur über hervorragende Sprachkenntnisse, sondern auch über interkulturelle Kompetenzen, die auf dem Arbeitsmarkt eifrig gesucht werden.

Die DFJW-Programme als berufliches Sprungbrett

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) bietet den jungen deutschen und französischen Bürgern Programme an, die dazu dienen, die Sprache, die Kultur und die Lebensweise der Einwohner aus dem Nachbarland kennen zu lernen. Unter diesen Programmen bereiten Sie einige darauf, einen Teil Ihres beruflichen Lebens im Nachbarland zu verbringen. So bietet Ihnen die DFJW an, Sie während deutsch-französischer Begegnungen als Betreuer und Dolmetscher auszubilden. Es ist ebenfalls möglich, während einer Dauer von vier Wochen in der Partnerstadt der Aufenthaltsstadt in einem Unternehmen oder in einer Institution zu arbeiten. Auch können Sie ein Stipendium erhalten, um ein vierwöchiges Praktikum in einer Stadt im Nachbarland zu absolvieren, sei er im Studium integriert oder nicht. Stipendien zur finanziellen Unterstützung der Vorbereitung einer Bachelor- oder Masterarbeit oder einer Doktorarbeit sind ebenfalls vorhanden.
Eine Teilnahme an einem der vielen Programme des DFJW auf seinen Lebenslauf aufweisen zu können, würde ihn aufwerten, noch mehr sogar, wenn sie mit einen Doppelabschluss verbunden ist. Indem Sie hier klicken, können Sie die verschiedenen Mobilitätsprogramme des DFJW konsultieren.