sich anmelden/einloggen

Sites pays et partenaires

Membres :
0 200 500 1000 2000 5000 10000+
Berichte von Alumni des MEGA-Programms

Berichte ALUMNI MEGA

  „Als Beamtin noch einmal einmal studieren? Eine Frage, die ich nach Abschluss von MEGA mit einem ganz klaren „Ja“ beantworten kann. Die Kombination aus theoretischen und praxisorientierten Modulen bietet eine gute Gelegenheit, europaorientiert und interdisziplinär auf wissenschaftlicher Ebene zu arbeiten. Der interkulturelle Ansatz und der mögliche Austausch mit den Teilnehmern und Lehrkräften aus verschiedenen Ländern Europas, europäischen Institutionen und Privatunternehmen hat die Lehrinhalte und die europäische Ausrichtung zusätzlich bereichert und den Aufbau eines Netzwerks ermöglicht. Mein beruflicher Horizont wurde insbesondere durch die praktischen Erfahrungen in der Stage erweitert, die ich bei der Kommission in der zuständigen Generaldirektion für Verkehr absolviert habe. Ich konnte  dank MEGA das Potenzial des Studiengangs als europäische Qualifizierungsmaßnahme voll ausnutzen.“


Karin Scheiffele, Allemagne (Directrice générale, Direction « Planification, Affaires fédérales, Société, politique d’intégration et de migration », Ministère central du Bade-Wurtemberg, Stuttgart)

 „Nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Paris-Dauphine und der Goethe-Universität Frankfurt, einer ersten Erfahrung als Marketing Manager bei Air France und Projekt Manager (PhD) bei Lufthansa sowie parallel zu meiner Beteiligung am gemeinsamen Doktorandenprogramm der Universität zu Köln und der HEC Paris, habe ich durch die Teilnahme am MEGA eine wichtige zusätzliche Kompetenz im Bereich der europäischen Verwaltungswissenschaft erworben. Für die Übernahme von Verantwortung in der Airbus Group sind – neben guten Sprachkenntnissen – der Erwerb und die Vertiefung von Wissen und Erfahrungen auf dem Gebiet der europäischen, und insb. der deutsch-französischen Politiken, und die Existenz eines Netzwerks in diesem Bereich von zentraler Bedeutung. Durch den MEGA konnte ich somit einen unverzichtbaren Grundstein für meine künftige Karriere legen – und darüber hinaus viele gute Freunde gewinnen.“


Timo Diegmüller, Allemagne (Manager Marketing & Sales Academy, Airbus Defence & Space, Munich)


„Ich habe mich aus zwei Gründen für MEGA entschieden: Zum einen war es für mich wichtig, noch einmal eine berufliche Auslandserfahrung zu machen, zum anderen haben mich die Inhalte des Programms besonders gereizt. MEGA bot für mich als Juristin die Möglichkeit, weitergehende Kompetenzen im Management und in der Politikwissenschaft zu erwerben. Die Teilnehmerzahl, die auf Klassengröße beschränkt ist, macht die interkulturelle Erfahrung besonders intensiv und ich konnte eine sehr persönliche und „intime“ Kenntnis von Frankreich erlangen – so wie es mir bei keinem vorherigen Frankreichbesuch gelungen war. MEGA war für mich eine sehr nützliche und tiefgehende Weiterbildung und die erworbenen Kenntnisse empfinde ich als Bereicherung in meiner täglichen Arbeit. Wenn man Europa wirklich ernst nehmen will, braucht man solche Programme wie MEGA.“


Dr. Caroline Dostal, Deutschland (Bundesministerium der Finanzen, Berlin)

„Ich habe mich aus zwei Gründen für MEGA entschieden: Zum einen war es für mich wichtig, noch einmal eine berufliche Auslandserfahrung zu machen, zum anderen haben mich die Inhalte des Programms besonders gereizt. MEGA bot für mich als Juristin die Möglichkeit, weitergehende Kompetenzen im Management und in der Politikwissenschaft zu erwerben. Die Teilnehmerzahl, die auf Klassengröße beschränkt ist, macht die interkulturelle Erfahrung besonders intensiv und ich konnte eine sehr persönliche und „intime“ Kenntnis von Frankreich erlangen – so wie es mir bei keinem vorherigen Frankreichbesuch gelungen war. MEGA war für mich eine sehr nützliche und tiefgehende Weiterbildung und die erworbenen Kenntnisse empfinde ich als Bereicherung in meiner täglichen Arbeit. Wenn man Europa wirklich ernst nehmen will, braucht man solche Programme wie MEGA.“

 

Petra Schelkmann, Allemagne (Ministère de l’Intérieur et du Sport, Rhénanie-Palatinat, Direction Aménagement du Territoire, Chef de Bureau „Développement régional INTERREG, point de contact NWE“, Mayence)